Agame, die spannenden Reptilie

Agame
Agame

Die Unterfamilie der Leguanartigen sind die Agame, oder auch Agamidae. Diese Unterfamilie gehört zeitgleich auch noch zu den Schuppenkriechtieren. Sie sind hauptsächlich in Australien auffindbar und eher in warmen, bzw. heißen Bereichen. In einer kühlen Gegend, bzw in Wassergebieten sind die Agame sind vertreten, sondern in Wüsten, oder Steppengebieten.

Es gibt viele verschiedene Arten von Agamen. Einige können von Baum zu Baum gleiten, wie der Flugdrache, andere können über das Wasser Laufen. Wichtig dafür sind die Schuppen Länge des Schwanzes und die Form der Füße, die breite Hautsäumen besitzen. Außerdem sind die Agame gute Hörer und besonders gute Seher, da die Augen das best entwickelste Sinnesorgan ist. Jedoch ist der Geruchsinn nicht so gut ausgeprägt.

Die Ernährung der Agame

Wie fast alle Echsen besteht die Nahrung hautpsächlich aus tierischer Kost, wie zum Beispiel, Insekten und pfalnzlicher Kost. Die Luftfeuchtigkeit ist für die Agame sehr wichtig, da das Wasser auch über die Haut aufgenommen wird.

Der Lebensstil der Agame

Die Echsen sind hauptsächich tagaktive Tiere, da die Tiere keine Eigenwärme speicher können, ist es für sie wichtig die notwendige Wärme durch das Sonnen aufzunehmen. Dadurch ist es auch wichtig, dass die Agamen eine Winterruhe halten, die einige Wochen lang ist.

Agame
Agame

Literatur

Für die Literatur wurden Bücher verwendet welche auf Amazon erworben wurden:

Zusätzlich wurde auch eigenes Wissen verwendet, da wir selbst Reptilien besitzen! Gerne könnt ihr die Seite unsere Tiere gerne besuchen!

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*