Zwerggecko

Zwerggecko
Zwerggecko

Der Zwerggecko, oder Lygodactylus gehört zur Unterfamilie der Geckos und ist auch ziemlich gut für Terraristik-Anfänger geeignet.

Allgemeines über Zwerggecko

Wie schon erwähnt gehört der Zwerggecko zur Unterfamilie der Geckos. Anhand seines Namens verrät sich das diese Echse zu den Kleineren gehört. Mit einer Gesamtlänge von 4-9cm gehört er zu den kleineren Reptilien. Weltweit sind insgesamt ca. 60 verschiedene Arten vorhanden. Diese Gattung ist in Afrika und auf der Insel Madagaskar verbreitet, wobei es tag- und nachtaktive Zwerggeckos gibt. Außerdem ist er nicht anfällig auf plötzliche Temperaturschwankung und benötigt wenig Platz, weshalb er für Anfänger geeignet ist.

Haltung im Terrarium

Im Idealfall wird ein Männchen mit einem Weibchen oder sogar zwei gehalten. Die Mindestgröße des Terrariums beträgt 40 x 40 x 60 (L x B x H). Diese Größe richtet sich nach der Haltung von zwei Geckos. Besonders wichtig ist, dass das Terrarium die erforderliche Höhe erreicht, da die Echsen sehr gerne klettern um näher an der Sonne zu sein.

Tagsüber sollten die Temperatur zwischen 26 und 32°C liegen. An gewissen Orten dürfen die gennanten Werte deutlich höher sein. Abends, bzw. in der Nacht darf das Terrarium auf mindestens. 18°C abkühlen. Auch die Luftfeuchtigkeit ist besonders wichtig. Diese soll sich zwischen 60 – 80% befinden. Idealerweise wird morgens und abends das Terrarium mit Wasser besprüht.

Die Lichtintensität ist auch von großer Bedeutung. Da die die ursprünglich in Afrika leben, soll auch ein hoher UV-Wert im Terrarium herrschen. Im Sommer sollten die Lampe auf ca. 12 Stunden Betreibszeit kommen und im WInter ungefähr 6 Stunden. Der Zwerggecko liebt es sich zu Sonnen und die notwendige Wärme und UV-Strahlung zu tanken. Aber Achtung, dass die Tiere sich nicht an den Lampen verbrennen!

Zwerggecko
Jungtier der Gattung Zwerggecko

Die Einrichtung für den Zwerggecko

Damit das Terrarium naturgerecht wird sollen einige Pflanzen und Äste hinzugefügt werden. Echte Pflanzen sind empfehlenswert, da sie ein guter Einfluss auf die Luftfeuchtigkeit sind und zusätzlich bessere Versteckmöglichkeiten bieten. Eine weitere wichtige Einrichtung ist die Rückwand. Diese ermöglicht es den Tieren zu klettern und verschiedene Wärmebereiche zu erreichen.

Der Bodengrund sollte hauptsächlich aus ein Gemisch mit Erde und Sand bestehen. Zusätzlich sollte Moos und Laub verwendet werden. Dies sorgt zusätzlich für eine höhere Luftfeuchtigkeit und wieder neue Versteckmöglichkeiten.

Nahrung von Zwerggecko

Wie die meisten Echsen frisst auch der Zwerggecko tierische Kost und Pflanzen. Als Lebendfutter eignen sich:

  • Heimchen und Grillen
  • Würmer
  • Mücken und Fliegen
  • Käfer

Jedoch ist darauf zu achten, dass kleine Tiere verwendet werden und diese auch mit Kalzium und Vitamine bestäubt werden. Des weiteren frisst der Zwerggecko auch Pflanzen, Gemüse und auch Obst. Aber Achtung, erwachsene Geckos sollen nicht täglich gefüttert werden, da sie schnell an Überfettung leiden.

Literatur

Für die Literatur wurden Bücher verwendet welche auf Amazon erworben wurden:

Zusätzlich wurde auch eigenes Wissen verwendet, da wir selbst Reptilien besitzen! Gerne könnt ihr die Seite unsere Tiere gerne besuchen!

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*